Imagevideo

Visionen leben – Ideen realisieren

igb - Ingenieurgesellschaft Burgert mbH
Ihr Partner für innovatives und effizientes Bauen!

 

News

15.02.2017

BIM - Building Information Modeling

Forum für Kompetenz und Partnerschaft e. V. Donnerstag, 23.02.2017 - DOPPEL-VORTRAG

BIM ist mehr als Modellieren und mehr als Datenmanagement. BIM ist das sichtbare Paradigma einer neuen Ordnung. Kreativität ist das Kapital von morgen. Während die Intelligenz digital vernetzter Algorithmen menschliches Arbeiten ersetzen kann, wird Kreativität und Kommunikation zur Schlüsselqualifikation heutiger Unternehmen und seiner Mitarbeiter. Der Vortrag informiert über neue Geschäftschancen für Architekten und Ingenieure anhand diverser Live-Modell-Präsentationen und innovativer Anwedungen, die bereits heute vom Markt abgefragt werden.

Referent: Dr. Michael Küpper, Küpper und Partner Projektmanagement - BIM Champion

Tel.: 0 89/122 234 60-0

E-Mail: kuepper@kuepperpartner.com

linkhttp://www.fkp-online.de

 

11.11.2016

Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses Sendlinger Str. 44, München

Grundsteinlegung am 08.11.2016 sowie Einbetonieren einer Zeitkapsel am 11.11.2016

In 9 Meter Tiefe fand am 08.11.2016 die Grundsteinlegung des Wohn- und Geschäftshauses in der Sendlinger Str. 44 in München statt. Zu diesem Anlass lud die Tectaplan sämtliche Planer und ausführenden Firmen zu einer Feierstunde inmitten der Baugrube ein.

Nach der offiziellen Grundsteinlegung wurde am 11.11.2016 eine Zeitkapsel mit Infos zum Bauvorhaben und einer Münchner Tageszeitung im Zuge der Betonage des 3. Bauabschnitts der Bodenplatte im 2. UG einbetoniert.

igb  Ingenieurgesellschaft Burgert mbH ist während der Bauphase mit Construction Management beauftragt.

Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant.

 

27.10.2016

Leonardo Hotel Munich City East - Richtfest am 26.10.2016


Mit dem gestrigen Richtfest des 4**** Leonardo Hotel Munich City East in München-Neuperlach geht es baulich auf die Zielgeraden.

Bereits im Sommer 2017 wird das zehnte Haus der Münchner Hotelgruppe eröffnet. Das sechs-  geschossige durch individuelles Design geprägte Hotel verfügt über 216 Zimmer, eine Lobby, die nahtlos in Bar und Restaurant übergeht, einem modernen Fitnessbereich, großzügigem Tagungsbereich mit Ballsaal und 72 Tiefgaragenplätzen. Das Hotel liegt direkt an der S- und U-Bahn-Station „Neuperlach-Süd“.

igb  Ingenieurgesellschaft Burgert mbH ist während der Bauphase mit der Projektsteuerung und Objektüberwachung beauftragt.

 

13.10.2016

Die Vergaberechtsreform 2016 - Alter Wein in neuen Schläuchen?

+++ ABSAGE WEGEN ERKRANKUNG +++ Forum für Kompetenz und Partnerschaft - Vortragsabend 27.10.2016 | 19:30 Uhr - Vortrag 1

Das Forum für Kompetenz und Partnerschaft startet mit seinem neuen Veranstaltungszyklus am 27.10.2016. Die erste Veranstaltung steht ganz im Licht der Vergaberechtsreform 2016. Für alle, die mit öffentlichen Aufträgen befasst sind, ist das eine „Pflichtveranstaltung“.

Des Weiteren wird ein kurzer Bericht über den am 24.06.2016 durchgeführten Workshop der Mitglieder des Forums für Kompetenz und Partnerschaft unter dem Titel „Gemeinsam gewinnen“ erfolgen. Alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

Am 18.04.2016 ist die umfassendste Vergaberechtsnovelle der letzten 10 Jahre in Kraft getreten. Sie dient der Umsetzung der im Jahr 2014 erlassenen EU-Vergaberichtlinien. Neben einer grundlegenden Neuordnung der Rechtsgrundlagen ist damit auch eine deutliche Erweiterung des Anwendungsbereichs verbunden.

Ziele der Gesetzesnovelle sind u. a. die Vereinfachung und Flexibilisierung der Verfahren sowie die Stärkung von nachhaltiger und innovativer Beschaffung. Nach einem halben Jahr ist es Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen und wesentliche Änderungen, die das neue Vergaberecht mit sich bringt, vorzustellen und zu bewerten.

Der Vortrag bietet einen Überblick über die neuen Rechtsgrundlagen und Strukturen und stellt wesentliche Änderungen vor, z. B.:

- Neue Regelungen zur E-Vergabe und deren Auswirkungen auf die Beschaffungspraxis.
- Verfolgung strategischer Beschaffungsziele.
- Beabsichtigte Verfahrensvereinfachungen und Flexibilisierung.
- Eignungsprüfung auf der Grundlage der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung.

 

Referent: Rechtsanwalt Christoph Donhauser, Dipl.-Verwaltungswirt (FH) und Lehrbeauftragter für Europarecht

Tel.: 089/2060414260       E-Mail: donhauser@kraus-donhauser.de

linkhttp://www.fkp-online.de

 

05.10.2016

Info zur Neufassung der DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“

Nach langjähriger Bearbeitungszeit erschien im Juli 2016 die neue Schallschutznorm DIN 4109, mit deren bauaufsichtlichen Einführung im Januar 2017 gerechnet wird.

Die neue Schallschutznorm 4109 ersetzt die bisherige DIN 4109 von November 1989 mit ihren Berichtigungen und Beiblättern.

Die neu eingeführte DIN 4109, Ausgabe 2016, soll Klarheit über die Anforderungen an die Schalldämmung von Bauteilen schutzbedürftiger Räume und an die zulässigen Schallpegel in schutzbedürftigen Räumen in Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden schaffen.

Es ist damit zu rechnen, dass die neue DIN 4109, Ausgabe 2016, mit bauaufsichtlicher Einführung als allgemein anerkannte Regel der Technik ausgelegt wird und somit als Grundlage zur rechtsgeschäftlichen Abnahme – speziell durch Wohnungskäufer – herangezogen werden kann.

Insbesondere für momentan noch nicht fertig gestellte Bauvorhaben ist mit den Auftraggebern abzustimmen, ob bis zur Fertigstellung und Abnahme die „alte“ oder „neue“ DIN 4109 weiter verfolgt werden soll. Hierbei sind mögliche zivilrechtliche Verpflichtungen aus bereits geschlossenen Kaufverträgen oder Baubeschreibungen zu beachten.

 

linkmehr News

FAQ

Frage: Warum sollten wir Sie bzw. Ihr Unternehmen bevorzugen?

Antwort: Weil wir für folgende Werte stehen:

Frage: Wo arbeiten Sie bevorzugt?

Antwort: In München und im Süden von Bayern sowie den Großstädten Berlin, Bremen, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, Leipzig, Dresden!

Frage: Was sind Ihre Hauptleistungen?

Antwort: Unsere Kern-Leistungen sind



Aber auch für spezifische Themen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen zur Verfügung, wie z. B.Weitere Leistungsbereiche sind:
 Daneben gehört der Bereich Arbeitsschutz, Sicherheits- und Gesundheitsschutz, SiGe-Koordination zu unserem Aufgabenfeld. Herr Dipl.-Ing. Wolfgang Burgert ist überdies hierfür bestellter vereidigter Sachverständiger und Gutachter vor Gericht.

Frage: Wer sind meine Ansprechpartner?

Antwort: In erster Linie unser Geschäftsführer Dipl.-Ing. (Univ.) Wolfgang Burgert bzw. für die Betreuung Ihrer Projekte wird Ihnen ein Projektleiter beigestellt, der Sie bis zum Projektende begleitet. Wir bieten Ihnen langjährige Erfahrung in der Baubranche, ein gut eingespieltes Team und herausragende Fachkenntnisse. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage unter 0 89/54 82 37-0 oder info@igb-burgert.de!

Frage: Was bieten Sie mir sonst noch?

Antwort: Wir sind vernetzt mit den wichtigsten Unternehmen der Münchener Bauszene. Seit Jahren betreiben wir das Forum für Kompetenz und Partnerschaft e. V., ein Netzwerk, in dem bauspezifische Themen diskutiert werden. Wir laden Sie herzlich zu einem unserer interessanten und geselligen Events ein! Mehr Informationen finden Sie unter www.fkp-online.de.

Frage: Weshalb sind Sie ein kompetenter Partner für innovatives und effizientes Bauen?

Antwort: Unsere Kernkompetenz ist - neben dem „technischen Können“ unsere Durchsetzungskraft bezüglich Terminen, Qualitäten und Kosten - das wirtschaftliche Augenmaß. Wir machen Ihren Erfolg zu unserer Aufgabe!

Frage: Warum ist Ihr Hauptslogan „Visionen leben und Ideen realisieren“?

Antwort: Weil Ihre Visionen und Ideen uns Ansporn geben! Das Team der igb-Ingenieurgesellschaft Burgert mbH erarbeitet mit innerer Freude und Motivation Lösungen für Ihre Anforderung.

Frage: Übernehmen Sie auch komplette Planungen, d. h. Lösungen aus einer Hand?

Antwort: Wir sind Ihr zentraler Ansprechpartner und bieten alle Leistungen aus einer Hand. Die igb-Ingenieurgesellschaft Burgert mbH ist dabei Generalplaner für die Bereiche des Hochbaus, insbesondere des Wohnungsbaus und des Industriebaus.

Frage: Übernehmen Sie Verantwortung für Termine, Kosten und Qualitäten bei Bauvorhaben?

Antwort: Ja, terminkritische Abläufe und Abhängigkeiten zu erkennen und rechtzeitig auf Soll-Abweichungen zu reagieren, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Unser Motto lautet: Agieren statt Reagieren!
Terminplanung (Netzplan, Balkenplan), Soll-Ist-Abgleich, Überprüfung der Kapazitäten usw. gehört zu unserem Handwerkszeug. Rechtzeitiges Agieren vermeidet Behinderungen, Verzug, Mehrkosten und letztendlich Nachträge aufgrund des Claimmanagements der Auftragnehmer.

Frage: Wie stellen Sie die Qualität der Bauausführung sicher?

Antwort: Zunächst überprüfen wir die Qualität der Planung! Eine gute Planung ist die Grundlage für den Erfolg. Dann haben wir ein System von Checklisten sowie die fundierte Ausbildung unserer Mitarbeiter, die mit der Aufgabe betraut sind. Baubegleitend führen wir regelmäßige Begehungen zur Qualitätsüberwachung durch.

Frage: Führen Sie auch Blower-Door-Messungen und Thermographien an Gebäuden und Photovoltaik-Anlagen im Raum München und Bayern durch?

Antwort: Ja, unsere Mitarbeiter sind hierfür speziell ausgebildet und zertifiziert.

Frage: Haben Sie besondere Kenntnisse bei der Sanierung von Gebäuden und Garagen?

Antwort: Wir haben ein eigenes Kompetenzteam für das Thema „energetisches Sanieren von Gebäuden“, Sanieren von Betonbauteilen und Sanierung von Tiefgaragen und Parkgaragen.
Wir sind Mitglied beim Münchner Arbeitskreis „Tiefgaragenbauwerke“.

Frage: Welche Kenntnisse haben Sie im Bereich „Brandschutz“?

Antwort: Wir erstellen den Brandschutznachweis, überwachen die Bauausführung und wirken bei der behördlichen Abnahme mit.

Frage: Ist es richtig, dass Herr Burgert öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Arbeits- und Gesundheitsschutz ist?

Antwort: Herr Burgert ist ausgebildeter Sicherheitsingenieur und Fachkraft für Arbeitssicherheit (FASi). Die Mitarbeiter sind ausgebildete SiGe-Koordinatoren mit Zusatzqualifikation für kontaminierte Bereiche gemäß TRGS 524 und BGR 128, Asbestbereiche gemäß TRGS 519 und Biostoffen gemäß BiostoffV.

Frage: Welche Leistungen erbringen Sie als Fachplaner für Arbeitsschutz?

Antwort: Wir als Fachplaner für Arbeitsschutz analysieren die Anforderungen an den zukünftigen Arbeitsplatz, führen eine prospektive Gefährdungsbeurteilung durch und formulieren Zielvorgaben für die Planung. Weiterhin beraten wir das Planungsteam bei der Umsetzung bzw. der Auswahl der Lösungen. Schließlich wirken wir auch bei Abnahmen und bei der Erstellung von Betriebsanweisungen, Gefahrenunterweisungen etc. mit.

Generalplanung | Objektüberwachung | Projektsteuerung | Construction Managment | SiGe-Koordination | Brandschutz | Energetische Sanierungen | Zertifizierung von Gebäuden | Arbeitsschutz | Gutachten/Sonstiges

Aktuelle Bauvorhaben